EVENTS & Training

Flexibilität und  Anpassungsfähigkeit sind für Unternehmen längst keine pure Option mehr, sondern zu einer Frage des Überlebens geworden.

Man kann keine anpassungsfähige Organisation ohne anpassungsfähige Mitarbeiter aufbauen - und Menschen ändern sich nur, wenn sie es müssen oder wenn sie es wollen. (Gary Hamel)

Es liegt auf der Hand, das Veränderungsvorhaben, die einen tiefgreifenden Kulturwandel in zu mehr Agilität bewirken sollen, nicht mit klassischen Changemanagementmethoden erfolgreich sein können. Vielmehr muss die neue angestrebte Kultur schon im Veränderungsprozess selbst erfahr- und erlebbar sein. Veränderungen sind erfolgreicher und nachhaltiger, wenn Mitarbeitern an ihrer Gestaltung und Umsetzung beteiligt werden.

Hierzu liefert der 2-tägige Workshop "Coaching Agile Transitions with Lean Change Management" wesentliche Impulse.

Eine moderne Arbeitskultur verlangt aber auch von den einzelnen Menschen und insbesondere von Führungskräften neue Fähigkeiten und ein hohes Maß an Reflexionsfähigkeit und persönlicher Weiterentwicklung. Eine essentielle Fähigkeit, ist selbstverantwortliches Denken und Handeln.

Der 1-tägige Workshop "The Responsibility Process Leading and Coaching Workshop" führt oft interessanten Einblicken und Aha-Erlebnissen, was die Übernahme von Verantwortung betrifft. Und er zeigt einen gangbaren Weg auf, wie Ownership in Unternehmen gefördert werden kann.

Vertiefungen dieser beiden Workshops und weitere Themen im Umfeld von Agilität können individuell vereinbart werden.


Coaching Agile Transitions with Lean Change Management

Dieser von ICAgile akkreditierte Workshop vermittelt den Teilnehmern, wie sie ein modernes, feedback-getriebenes Changemanagement nutzen können, um agile Transformationen zu intiieren und zu begleiten.

Er vereinigt die besten Ideen aus Agile, Lean Start-Up, Design-Thinking sowie Kognitionspsychologie und Hirnforschung, um agile Werte und Prinzipien zu leben und gleichzeitig neue Arbeitsweisen zu etablieren.

Lean Change Management ist ein 100% agiler Ansatz. Die Kernaspekte sind

  • Menschen über Prozesse - die gemeinsame Gestaltung des Wandels
  • Transparenz des Vorgehens - Information Radiators
  • Überprüfung und Anpassung - iterativ-inkrementelles Vorgehen
 

Workshop Agenda

  • Einleitung: Individuelle Themen sammeln, welche Fragen sollen beantwortet werden?
  • Der Change Agent: Sinnvolle Veränderungen entstehen, wenn sich der Change Agent ganz in die Arbeit einbringt.
  • Was ist Lean Change Management: Der Lean-Change-Management-Zyklus und 5 Universalien des Wandels.
  • Agiles Veränderungsmanagement: Überblick über die Agilen Werte und Prinzipien und dieses Denken auf Veränderungsmanagement angewendet werden kann.
  • Das Öko-System von Veränderungen: Das Gesamtbild sehen: Wie Veränderungen auf den verschiedenen Organisationsebenen wahrgenommen werden und sich auswirken.
  • Alignment: Wie man leichtgewichtige Werkzeuge einsetzt, um eine gemeinsame Ausrichtung auf den angestrebten Wandel zu erzielen.
  • Experimente: Wie man sich von der Abarbeitung eines Maßnahmenplans weg und hin zu einer experimentellen Haltung bewegt.
  • Menschen: Warum verschiedene Menschen unterschiedlich auf Veränderungen reagieren und wie man als Change Agent mit dieser Komplexität umgehen kann.
  • Eigenes Change Framework: Wir nehmen die Erkenntnisse vom gesamten bisherigen Workshop auf und diskutieren, wie für die Teilnehmer ein individuelles Change Framework aussehen könnte.

Umfang

Der Workshop umfasst 13 reine Arbeitsstunden. Pausen sind hier nicht mitgerechnet. In Präsenz - sofern nicht anders vereinbart - findet der Workshop an zwei Tagen jeweils von 9:00 - 17:30 statt. Remote wird die Zeit in der Regel auf 4 Tage verteilt.

Im Workshoppaket sind enthalten:

  • Ein (elektronisches) Exemplar des Buches "Lean Change Management" von Jason Little
  • Zugang zum Lean Change Agent Network
  • Lean Change Management Workbook
  • ICP-CAT-Zertifizierung
  • Zusätzliche Tutorials

The Responsibility Process Leading and Coaching Workshop

Der Responsibility Process® von Christopher Avery erlaubt einen eleganten und effizienten Zugang zum eigenen Denken. Er ist ein wirkungsvolles Instrument um eigene Leadership-Fähigkeiten zu entwickeln. Aufgrund seiner klaren Struktur kann er sehr gut in der Mitarbeiterführung und im Coaching eingesetzt werden. 

Agile Methoden machen Problem sichtbar, der Responsibility Process zeigt, wie wir mit Problemen umgehen. Selbstverantwortung bzw. Ownership ist die Essenz von gelebter Agilität.

Workshop Agenda

  • Den Responsibility Process® kennenlernen.
  • Den Responsibility Process® die Schlüssel zur Verantwortung anwenden, um sich selbst zu führen.
  • Den Responsibility Process® für gemeinsames Verständnis lehren.
  • Verantwortung ≠ Rechenschaftspflicht.
  • Agilität and Verantwortung.
  • Verantwortung bei anderen fördern.
  • Als Führungskraft oder Coach intervenieren.

Umfang

Der Workshop umfasst 6,5 reine Arbeitsstunden. Pausen sind hier nicht mitgerechnet. In Präsenz - sofern nicht anders vereinbart - findet der Workshop an einem Tag von 9:00 - 17:30 statt. Remote wird die Zeit in der Regel auf 2 Tage verteilt.

Im Workshoppaket sind enthalten:

  • Ein elektronisches Exemplar des Buches „The Responsibility Process“ von Christopher Avery
  • Ergänzende Trainingsunterlagen und Fotoprotokoll
  • Offizielles Teilnahmezertifikat


Individuelle Workshops

Zu folgenden Themen biete ich in Präsenz oder online individuell gestaltete Workshops an:

  • Entscheidungsfindung basierend auf dem Systemischen Konsensieren: Nachhaltige Entscheidungen in Gruppen zu treffen, kann ziemlich schwierig sein, zumal wenn widersprüchliche Interessen im Spiel sind. Das Systemische Konsensieren (früher SK-Prinzip) ist ein konsens-orientiertes Entscheidungsverfahren, das für fast alle Entscheidungen in unterschiedlich großen Gruppen geeignet ist.

  • Kommunikation und Konfliktmanagement: Erfolgreicher Umgang mit Konflikten ist eng verzahnt mit der Fähigkeit zu einer guten und zielführenden Kommunikation. Mögliche Bausteine sind:
    • Das 4-Ohren-Modell von Schulz von Thun
    • Grundlagen der wertschätzenden (bzw. gewaltfreien) Kommunikation nach Marshall Rosenberg
    • Konflikteskalation nach Friedrich Glasl
    • Konfliktgespräche und Lösungsfindung
  • Sich selbst führen: Die Fähigkeit sich selbst zu führen wird heute als Kernkompetenz für Führungskräfte betrachtet. Mit zunehmend flachen Hierarchien und selbstorganisiertem Arbeiten wird dies immer mehr auch für alle Mitarbeiter einer Organsiation relevant. Mögliche Inhalte:
    • Wie Erleben durch die Fokussierung von Aufmerksamkeit erzeugt wird
    • Das Seitenmodell - innere Anteile und Glaubenssätze
    • Aktivierung von Ressourcen
    • Verantwortung übernehmen für das eigene Denken und Handeln
    • Somatische Marker
    • Umgang mit Ambivalenzen und Unsicherheit
  • Mensch und Veränderung: Wie reagieren wir als Menschen, wenn wir mit Veränderungen konfrontiert werden? Was ist wichtig, um Veränderungen zielführend zu begleiten? Dieser Workshop kann - muss aber nicht - als Vertiefung zum Workshop "Coaching Agile Transitions with Lean Change Management" genommen werden.
    • neuro-systemische Grundlagen
    • SCARF-Modell von David Rock
    • Sinn und Sinnstiftung
    • Nudging
    • Microhabits
  • Komplexität und Systems-Thinking:
    • Mentale Modelle
    • Das Cynefin-Framework
    • Visualisierung
    • Effectuation
  • Scrum: Einführung in Scrum für Führungskräfte, Product-Owner und Teams.

grow your power for change

More Humanity. More Flexibility. More Innovation.

Jetzt Anfragen